Career at

News at

  • Business Analysis
    Wir analysieren Herausforderungen und entwickeln Lösungsmuster. Ergebnis unserer Arbeit sind produktiv nutzbare Software-Systeme in den erfolgskritischen Geschäftsprozessen unserer Klienten. Der Einsatz agiler Methoden im System-Design ermöglicht uns, heterogen strukturierte Anforderungen aus Business und IT bündig in Lösungsansätzen zu vereinen. Mit diesen Mustern schaffen wir die Basis, um in agilen Kontexten die Teams auf die effiziente Produktion von Lösungen zu verpflichten und deren Erstellung abzusichern. Die Business Analyse bildet die Schnittstelle zur Übertragung der normalsprachlich formulierten Anforderungen in maschinenlesbare Algorithmik. Die Produktion des Codes auf Basis unserer Business Analysen ist an Funktionalität und Eleganz ausgerichtet, berücksichtigt jedoch rigoros die Notwendigkeit der Adaptivität. Im Ergebnis entstehen Software-Produkte zur Effizienzsteigerung von Arbeit.
  • Solution Design
    In Europa gehören wir im Segment offener Technologien zu den führenden Experten. Wir nutzen Standards, die sich an Prinzipien wie Simplicity, Scale out, Loosely coupled, Polyglot, Reactive und 0-Downtime orientieren. Wir fühlen uns verpflichtet, unseren Klienten die Effizienzgewinne aus der anhaltend dynamischen Technologieentwicklung zu erschließen, weswegen wir auf die enge Zusammenarbeit mit der Open Source-Community setzen. Wir stellen sicher, dass unsere Experten routiniert, auf Basis vielfach erprobter Frameworks und Vorgehensmodelle, unter Nutzung von Templates sowie auf Basis von Erfahrungswissen jederzeit neue Technologie-Stacks effizient einsetzen.
  • Product Management
    Ein Software-Produkt umfasst mehrere individuelle Ausprägungen, die auf Basis einer gemeinsamen Plattform erstellt werden. Zusätzlich enthält jedes Produkt individuelle Ausprägungen in Form von Konfiguration oder neuentwickelter Software. Eine Produktlinie ist bestimmt durch ihre Variabilität. Zur Ableitung eines Produkts werden alle Varianten gebunden, d. h. konfiguriert, durch produktspezifische Lösungen ersetzt oder eliminiert. Ziel einer Software-Produktlinienentwicklung ist die Senkung der Software-Entwicklungskosten durch gezielte Wiederverwendung gemeinsamer Teile für wiederkehrende User-Stories. Um die Produktvarianz nicht anschwellen zu lassen, wird im Regelfall auf eine Zielgruppe in den Anwendungsszenarien fokussiert.
  • Development Management
    Die globale Akquise von erfolgskritischen Ressourcen wie Business Analysts, Entwicklern und Testern sowie die Zusammenführung in Teams mit IT-Architekten, Lead Developern und Test-Managern stellt eine große Herausforderung in der Skalierbarkeit von Entwicklungsprojekten dar. Dieser Aufgabe stellen wir uns durch methodische und prozessuale Ordnung sowie durch die Pflege eines globalen Partnernetzwerks. Der bedarfsgerechten Erfüllung von Projektanforderungen genügen wir durch flexiblen Ressourceneinsatz in den Lieferstrukturen. Die Steuerungsstrukturen halten wir in jeder Projektphase stabil und können so Effizienzanforderungen unserer Klienten in notwendigem Maße genügen.
  • Test Management
    Das Testing ist in agilen Kontexten integrierter Bestandteil des Entwicklungs- und Betriebsprozesses. Das Test-Management des COREengineerings stellt sicher, dass Testen hoch automatisiert erfolgt, mit verschiedenen Methoden kombiniert und nahtlos in die Produktion integriert wird; Methoden des Test-driven Software Developments finden Einsatz. Ziel ist, durch systematisches und umfassendes Testen die Software- und einhergehend die Systemqualität strukturell zu erhöhen und einer Erosion des erreichten Qualitätsniveaus im Releasemanagement entgegenzuwirken. Automatisiertes Fehlermanagement für Entwickler wie Integrationspartner stellt frühzeitige Identifikation und Behebung von Fehlern sicher.

Engineering

Systementwicklung auf Basis von Cloud-Konzepten und Software-Code-Produktion beherrschen viele Software-Fabriken in Europa und in der Welt. Die Fähigkeit, die Schnittstellen zwischen strategischen und fachseitigen Anforderungen von Klienten und der Software-Code-Produktion zu organisieren, ist jedoch der Schlüssel für agile Software-Entwicklungs- und Technologie-Transformationsprojekte. Das COREengineering operiert an dieser Schnittstelle und sichert mit seinen Experten die qualitativ hochwertige Planung und Steuerung von agilen Entwicklungsprojekten auf Basis innovativer IT-Architekturen ab. Wir sind führend im Entwurf hochskalierbarer, polyglotter sowie lose gekoppelter IT-Architekturen und steuern deren Umsetzung unter weltweiter Einbindung geeigneter Partner.

  • 1 Business Analysis
    Wir analysieren Herausforderungen und entwickeln Lösungsmuster. Ergebnis unserer Arbeit sind produktiv nutzbare Software-Systeme in den erfolgskritischen Geschäftsprozessen unserer Klienten. Der Einsatz agiler Methoden im System-Design ermöglicht uns, heterogen strukturierte Anforderungen aus Business und IT bündig in Lösungsansätzen zu vereinen. Mit diesen Mustern schaffen wir die Basis, um in agilen Kontexten die Teams auf die effiziente Produktion von Lösungen zu verpflichten und deren Erstellung abzusichern. Die Business Analyse bildet die Schnittstelle zur Übertragung der normalsprachlich formulierten Anforderungen in maschinenlesbare Algorithmik. Die Produktion des Codes auf Basis unserer Business Analysen ist an Funktionalität und Eleganz ausgerichtet, berücksichtigt jedoch rigoros die Notwendigkeit der Adaptivität. Im Ergebnis entstehen Software-Produkte zur Effizienzsteigerung von Arbeit.
  • 2 Solution Design
    In Europa gehören wir im Segment offener Technologien zu den führenden Experten. Wir nutzen Standards, die sich an Prinzipien wie Simplicity, Scale out, Loosely coupled, Polyglot, Reactive und 0-Downtime orientieren. Wir fühlen uns verpflichtet, unseren Klienten die Effizienzgewinne aus der anhaltend dynamischen Technologieentwicklung zu erschließen, weswegen wir auf die enge Zusammenarbeit mit der Open Source-Community setzen. Wir stellen sicher, dass unsere Experten routiniert, auf Basis vielfach erprobter Frameworks und Vorgehensmodelle, unter Nutzung von Templates sowie auf Basis von Erfahrungswissen jederzeit neue Technologie-Stacks effizient einsetzen.
  • 3 Product Management
    Ein Software-Produkt umfasst mehrere individuelle Ausprägungen, die auf Basis einer gemeinsamen Plattform erstellt werden. Zusätzlich enthält jedes Produkt individuelle Ausprägungen in Form von Konfiguration oder neuentwickelter Software. Eine Produktlinie ist bestimmt durch ihre Variabilität. Zur Ableitung eines Produkts werden alle Varianten gebunden, d. h. konfiguriert, durch produktspezifische Lösungen ersetzt oder eliminiert. Ziel einer Software-Produktlinienentwicklung ist die Senkung der Software-Entwicklungskosten durch gezielte Wiederverwendung gemeinsamer Teile für wiederkehrende User-Stories. Um die Produktvarianz nicht anschwellen zu lassen, wird im Regelfall auf eine Zielgruppe in den Anwendungsszenarien fokussiert.
  • 4 Development Management
    Die globale Akquise von erfolgskritischen Ressourcen wie Business Analysts, Entwicklern und Testern sowie die Zusammenführung in Teams mit IT-Architekten, Lead Developern und Test-Managern stellt eine große Herausforderung in der Skalierbarkeit von Entwicklungsprojekten dar. Dieser Aufgabe stellen wir uns durch methodische und prozessuale Ordnung sowie durch die Pflege eines globalen Partnernetzwerks. Der bedarfsgerechten Erfüllung von Projektanforderungen genügen wir durch flexiblen Ressourceneinsatz in den Lieferstrukturen. Die Steuerungsstrukturen halten wir in jeder Projektphase stabil und können so Effizienzanforderungen unserer Klienten in notwendigem Maße genügen.
  • 5 Test Management
    Das Testing ist in agilen Kontexten integrierter Bestandteil des Entwicklungs- und Betriebsprozesses. Das Test-Management des COREengineerings stellt sicher, dass Testen hoch automatisiert erfolgt, mit verschiedenen Methoden kombiniert und nahtlos in die Produktion integriert wird; Methoden des Test-driven Software Developments finden Einsatz. Ziel ist, durch systematisches und umfassendes Testen die Software- und einhergehend die Systemqualität strukturell zu erhöhen und einer Erosion des erreichten Qualitätsniveaus im Releasemanagement entgegenzuwirken. Automatisiertes Fehlermanagement für Entwickler wie Integrationspartner stellt frühzeitige Identifikation und Behebung von Fehlern sicher.