Career at

News at

    • Ramp Up

      Die Bereitstellung von Infrastrukturen in Form virtueller Server und Containern sowie Continuous Integration- und Continuous Deployment-Pipelines ist das Handwerk unserer System-Ingenieure. Diese sind klientenbezogen aufeinander abzustimmen, vorzukonfigurieren und auf den höchsten Grad an Automatisierung auszurichten. Weitere Zielstellung unserer Kollegen von COREoperating ist höchste Betriebsstabilität und die multiple Absicherung von in sich nicht verprobten Systemzuständen, beispielsweise einem Go live. In weiteren Phasen gilt es, den Automatisierungsgrad zu erhöhen, den manuellen Eingriff zu minimieren, einhergehend Effizienzen zu heben und höchste Betriebsstabilität sicherzustellen.

    • Deployment

      Das übergeordnete Ziel für die Anwendung von DevOps besteht darin, einer Organisation Software schneller und weitgehend fehlerfrei für ihre Geschäftsanforderungen zur Verfügung zu stellen. Durch DevOps werden Deployment-Zyklen häufiger, stabiler und risikominimierter abgewickelt. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die erhöhte Mitarbeitermotivation durch regelmäßige, engmaschigere Funktionsbereitstellung. In Kombination dieser Effekte sind DevOps anwendende Organisationen leistungsfähiger und im Wettbewerb erfolgreicher positioniert.

    • Monitoring

      Monitoring ist ein Überbegriff für alle Arten der unmittelbaren systematischen Erfassung (Protokollierung), Messung, Beobachtung oder Überwachung eines Vorgangs oder Prozesses mittels technischer Hilfsmittel oder anderer Beobachtungssysteme. Dabei ist die wiederholte regelmäßige Durchführung ein zentrales Element der jeweiligen Untersuchungsprogramme, um anhand von Ergebnisvergleichen Schlussfolgerungen ziehen zu können. Eine Funktion des Monitorings besteht darin, bei einem beobachteten Ablauf bzw. Prozess steuernd einzugreifen, sofern dieser nicht den gewünschten Verlauf nimmt bzw. bestimmte Schwellwerte unter- bzw. überschritten sind. Diese Prozesse werden durch die Systemingenieure des COREoperating an 365 Tagen à 24 Stunden für unsere Klienten abgewickelt.

    Polyglot

    Wir nutzen Technologie als Effizienzhebel für unsere Klienten und stellen die Gestaltung des Nutzens in den Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Die wiederkehrende Herausforderung, beherrschte Technologiebasen zu verlassen und neue Möglichkeiten konsequent zu erschließen, stellt Organisationen regelmäßig vor große Herausforderungen. Unsere Experten helfen, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

    Container

    Das von uns genutzte Open Source-Konzept der Containerization vereinfacht durch Betriebssystemvirtualisierung die Bereitstellung von singulärer Applikationen in Containern. Container gewährleisten die Trennung der auf einem Server oder in der Cloud genutzten Ressourcen, sodass ein Container keinen Zugriff auf Ressourcen anderer Container erhält. Container können flexibel lokal, virtualisiert oder in der Cloud ausgeführt werden und bieten so die ideale Grundlage für ein Refactoring der IT-Architekturen in komplexen und historisch gewachsenen IT-Systemen.

    Virtualisierung

    Wir setzen im COREoperating ausschließlich virtualisierte Systeme ein, da Virtualisierung  die Abstraktion von Hardware, Software und Netzen ermöglicht. Im übergreifenden Sinn werden mit Virtualisierung Software- oder Hardware-Techniken bezeichnet, welche eine Abstraktionsschicht zwischen dem Benutzer (oder Applikationen oder Schnittstellen) einerseits und physischen Ressourcen andererseits für die Systeme unserer Klienten etablieren.

    Server

    Server sind Systeme, die Dienstprogramme, Daten oder weitere Ressourcen bereitstellen, damit weitere Computer oder Software-Programme darauf zugreifen können. Dieser Zugriff erfolgt meist über Netzwerke. Server können physische oder virtualisierte Systeme darstellen.

    Networks

    Netzwerke sind Zusammenschlüsse verschiedener technischer, primär selbständiger elektronischer Systeme (insbesondere Computer, aber auch Sensoren, Aktoren, Agenten und sonstiger funktechnischer Komponenten), die die Kommunikation der einzelnen Systeme untereinander ermöglichen. Ziel ist hierbei z. B. die gemeinsame Nutzung von Ressourcen wie Druckern, Servern, Mediendateien und Datenbanken. Wichtig ist die Möglichkeit zur zentralen Verwaltung von Netzwerkgeräten, Netzwerkbenutzern, deren Berechtigungen und Daten. Besondere Bedeutung hat heute auch die direkte Kommunikation zwischen den Netzwerkbenutzern (Chat, VoIP-Telefonie, Video-Calls etc.).